HomepageAllgemeinesGeschichteVerwaltungGenealogieKulturLexikonLiteratur

Gemeinde Berg Dievenow

(Stand: 1939)

Allgemeines zu Berg Dievenow

Lage : 7 km nördlich von Cammin
Wohnplätze : Berg Dievenow, Ost Dievenow
Einwohner : Gemeinde: 1587 [1939], Berg Dievenow: 560 (davon 15 Katholiken) [1932], 171 [1870]
Fläche (Feldmark) : Berg Dievenow: 64,3 ha
poln. Name : Dziwnów Górny; Powiat: Kamien Pomorski

Verwaltungszugehörigkeit von Berg Dievenow

Kreis : Cammin
1648-1815 :
Regierungsbezirk : Stettin
evangel. Kirchspiel : Fritzow
kathol. Kirchspiel : Cammin
Standesamtsbezirk : Fritzow
Amtsgericht :

Geschichtliche Nachrichten zu Berg Dievenow

um 1780 die Siedlung besteht aus 4 Fischerhütten, die zu Klein Dievenow, dem heutigen Walddievenow gehörten. Beide waren Pertinentien des Gutes Fritzow und ehemaliger Besitz des Domkapitels
19. Jh. seit dem 19. Jh. "Berg Dievenow"
1828 Beginn der Entwicklung zum Badeort
1925 Eingemeindung von Ost Dievenow


Die Evangelische Kirche in Berg Dievenow

Allgemeines

Name : ?, eine Filialkirche
Patron : Patronat aufgelöst
Mater : Fritzow

Die Baugeschichte der Kirche

1898 Bau eines kreuzförmigen, gewölbten Backsteinbaues mit Westturm


Allgemeines zu Ost Dievenow

Lage : 6,5 km nördlich von Cammin
Einwohner : 272 (davon 2 Katholiken) [1932]
Fläche (Feldmark) : 124,2 ha
poln. Name :

Verwaltungszugehörigkeit von Ost Dievenow

Ost Dievenow war bis 1921 Stadteil von Cammin, von 1921-1925 eine selbständige Gemeinde.
Kreis : Cammin
1648-1815 :
Regierungsbezirk : Stettin
evangel. Kirchspiel : Fritzow
kathol. Kirchspiel : Cammin
Standesamtsbezirk : Fritzow
Amtsgericht :


Geschichtliche Nachrichten zu Ost Dievenow

1701 nach 1701 vom jenseits der Dievenow gelegenen West Dievenow angelegt
um 1780 5 Fischerhäuser
1880 27 Fischerhäuser
19. Jh. seit dem 19. Jh. Badeort
bis 1921 Stadteil von Cammin, danach selbständig
1925 Eingemeindung durch Berg Dievenow


Literatur zu Berg Dievenow


Zurück zum Kreis Cammin


© 1995-99 by Gunthard Stübs; Impressum